Baufinanzierungs-News:

+++ ING-DiBa mit Volltilgerabschlag von bis zu 0,20% +++ ING DiBa mit Zinsabschlag auf Anschlussfinanzierungen von 0,10% +++Div. Banken mit Konditionssenkung per 18.09.2017 +++ DKB bietet ab sofort Abschlag für Volltilger-Darlehen von bis zu 0,30% +++ CE-Baufinanz gewinnt neuen Finanzierungspartner mit der Sparkasse Wedel +++ CE-Baufinanz such neue Mitarbeiter und Kollegen für das Büro in Hamburg Bahrenfeld +++ ING-DIBA mit Aktion für Anschlussfinanzierungen +++ DSL Bank bietet Kreditzusage in bis zu 72 Stunden – wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind +++ Die Commerzbank AG senkt zum 15.09.2017 die Konditionen für bestimmte Beleihungsausläufe +++ Allianz mit Konditionssenkung per sofort +++AXA mit Konditionssenkung per 06.09.2017 +++ DIBA mit Konditionssenkung für bestimmte Beleihungsausläufe per sofort +++ ING-DiBa mit Konditionssenkung für bestimmte Beleihungsausläufe +++ ING DIBA mit Anpassung der Regional-Rabatte zum 18.07.2017 +++

Stand: 18.10.2017

Finanzierung

“Was ist eine Baufinanzierung und welche Finanzierungsarten gibt es?”

Begriffsdefinition Baufinanzierung

Der Begriff der Baufinanzierung beschreibt weitläufig alle Finanzierungsarten, die zur Verwirklichung eines Baufvorhabens und/oder eines Immobilienerwerbs dienen.

Finanzierungsarten

Bei der Baufinanzierung kommen verschiedene Finanzierungsarten zur Anwendung. Nachfolgend werden die klassischen Finanzierungsarten aufgezählt und im Nachgang erläutert.

Realkredit

Der Realkredit wird jeweils durch ein Grundpfandrecht – die Eintragung einer Grundschuld/Hypothek – besichert. Für einen Realkredit gilt in der Regel eine Beleihungsgrenze von 60 % des Beleihungswerts oder 50 % des Verkehrswerts. Kommt es zu einer Finanzierung über die genannten Grenzwerte hinaus, so wird von einem Personalkredit gesprochen.

Definition des Rechtsbegriffs Realkredit gemäß § 21 Abs. 3 Nr. 1 KWG: Definition Realkredit
Der Realkredit unterliegt strengen rechtlichen Voraussetzungen. So ist er unter anderem an Wohn- und Gewerbeobjekte gebunden, das Grundpfandrecht muss rechtlich nutzbar und in einem angemessenen Zeitraum realisierbar sein. Die Immobilie muss ab einem bestimmten Beleihungsvolumen von einem unabhängigen Sachverständigen bewertetet worden sowie angemessen gegen Schäden versichert sein. Alle weiteren rechtlichen Grundvoraussetzungen sind in § 20 KWG nachzulesen.

Personalkredit

Der Personalkredit ist ein Darlehen, das aufgrund der Bonität eines Kreditnehmers genehmigt wird. In Bezug auf die Baufinanzierung wird rechtlich von einem Personalkreditanteil gesprochen, wenn die Beleihungsgrenze von 60 % überschritten wird. Der Personalkredit bzw. der Personalkreditanteil wird grundsätzlich ebenfalls über die Eintragung einer Grundschuld/Hypothek besichert.

Realkreditsplitting

Wird die Beleihungsgrenze von 60 % des Beleihungswerts überschritten, so spricht man im Rahmen einer Baufinanzierung von einem Realkreditsplitting. Beim Realkreditsplitting wird zwischen zwei Formen unterschieden: Es gibt das unechte Realkreditsplitting, bei dem ein Kreditvertrag sowohl für den Realkredit- als auch den Personalkreditanteil genutzt wird, und das echte Realkreditsplitting, bei dem für jeden Anteil ein gesonderter Kreditvertrag geschlossen wird. Das unechte Realkreditsplitting ist die heute üblicherweise genutzte Form.

Öffentliche Förderdarlehen

In nahezu jede Baufinanzierung wird heute ein öffentliches Förderdarlehen eingebaut. Die Darlehen werden zumeist von der Kreditanstalt für Wiederaufbau oder den Landesförderbanken vergeben. Alle wichtigen Informationen zu den öffentlichen Förderdarlehen finden Sie unter: Öffentliche Fördermittel.

Darlehen der Arbeitgeber:

Eventuell haben Sie Glück und arbeiten in einem Unternehmen, in dem Arbeitgeberdarlehen vergeben werden. Der Sollzins eines Arbeitsgeberdarlehens ist zumeist niedriger als der aktuelle marktübliche Sollzins von Banken, Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Bausparkassen und Versicherungen. Ein Nachteil des Arbeitgeberdarlehens ist die daraus resultierende Abhängigkeit gegenüber dem Arbeitgeber. Folglich wird ein Arbeitgeberwechsel durch ein Arbeitgeberdarlehen häufig deutlich erschwert.

Bauspardarlehen

Bauspardarlehen werden von Bausparkassen vergeben und können eine interessante Ergänzung im Finanzierungsaufbau sein. Bauspardarlehen werden ebenso wie Real- und Personalkredite objektbezogen vergeben. Den Zinssatz im Bauspardarlehen sichert sich der Darlehensnehmer dabei bereits beim Abschluss des Bausparvertrags für die komplette Laufzeit. Nachteile des Bauspardarlehens sind die hohe Belastung in der Tilgungsphase aufgrund einer relativ kurzen Kreditlaufzeit sowie der geringe Guthabenzins während der Ansparphase. Als Vorteil ließe sich die große Zinssicherheit nennen.

.